Prospekte, Aktionen und Öffnungszeiten ALDI SÜD

Aldi Süd gehört mit Aldi Nord zusammen zu Aldi. Beide Teile von Aldi sind hinsichtlich des Bruttoumsatzes die erfolgreichsten Discounter-Konzerne weltweit. Aufgrund eines Zigaretten-Streits haben die Gebrüder in 1961 Abrecht beschlossen, ab diesem Zeitpunkt getrennte Wege zu gehen. So haben sie das Unternehmen in Aldi Nord und Aldi Süd aufgeteilt. Schon im Jahr der Aufteilung besaßen die beiden Brüder Karl und Theo Albrecht zwei getrennte Verwaltungen und Regionallager. Im selben Jahr ist die Mutter der beiden Brüder als Gesellschafterin ausgeschieden. Daraufhin hat sich bis heute einiges geändert.

Informationen zum Unternehmen

Aldi Süd befindet sich wie Aldi Nord vollständig im Besitz von Familienstiftungen. Im Jahr 1973 hatte Karl Albrecht die Siepmann-Stiftung gegründet. Die Haupt-Destinatäre, d. h. Begünstigte sind die Familienangehhöre von Beate Heister. Sie ist die einzige Tochter von Aldi-Süd-Gründer Karl Albrecht.

Aldi Nord und Aldi Süde werden ausschließlich von Managern geführt, welche mit der Familie nur wenig zu tun haben. Aldi Süd wird weiterhin von einem Koordinierungsrat geleitet, welcher sich in Mühlheim an der Ruhr befindet. Im Koordinierungsrat von Aldi Süd sitzen Norbert Podschlapp, Michael Kloeters, Thomas Ziegler und Frank Lutz.

Beide Konzerne besitzen eine freundschaftliche Beziehung. Sie koordinieren ihre Geschäftspolitik gemeinsam im Aldi Unternehmensausschuss. Rechtlich gesehen handelt es sich um zwei Konzerne, welche finanziell unabhängig voneinander sind.

Brandaktuell zu heiß diskutierten Umweltlage ALDI SÜD und ALDI Nord listen die Einwegtüten bis Ende 2018 aus. Damit ist ALDI der erste große Lebensmitteleinzelhändler in Deutschland, der seinen Kunden ausschließlich Mehrwegtragetaschen an der Kasse anbietet.

Verkaufskonzept

Der Discounter hatte bis Anfang der 1980er Jahre das Image eines Geschäftes, welches ausschließlich für ärmere Menschen gedacht war. Die Artikel bei Aldi Süd hatten zwar kein Prestige, allerdings waren sie von der Qualität her gar nicht so schlecht. Einige Produkte schneiden sehr gut ab im Öko-Test und in der Stiftung Warentest. Durch Online oder Fernsehen Werbung hält sich Aldi Süd immer im Munde der Kunden in Deutschland. Kataloge werden regional verteilt, so dass man unterschiedlich passende Angebote für seinen jeweiligen Wohnort findet.

Das Verkaufskonzept sieht vor, Waren zu führen, welche Schnelldreher darstellen. Das Angebot an Produkten ist schmal. Das Wichtigste bei Aldi ist die Vorschau der Angebote für die nächste Woche. Prospekte im Flyer Design oder große Kataloge werden als Flugblätter verteilt. Einen E-Mail Newsletter gibt es auch. Im Online Shop kann man auch im Archiv den Prospekt der letzten Woche einsehen, um die Ware vielleicht noch bestellen zu können. Darüber hinaus verkauft Aldi Süd auch loses Obst und Gemüse. Aldi verkauft in erster Linie No-Name-Produkte. Das Angebot an Produkten bezieht sich hauptsächlich auf Waren, welche an keine Preisbindung gebunden sind. Aufgrund der schnellen Expansion von Aldi haben die Eigenmarken sehr schnell Bekanntheit erreicht. Das Shopping Erlebnis ist egal ob Filiale vor Ort oder im online Shop ein Erlebnis. Bei Aldi Süd ist alles mit Werbung versehen, so dass man immer ein Angebot wahrnehmen kann. Nächste Woche erhalten Sie z.B. passende Garten Möbel und Terrassen Möbel im Angebot. Jede Aldi Filiale hat dafür in der Mitte einen Sammelplatz.

Werbeprospekt

Bei Aldi Süd wird jede Woche ein Prospekt veröffentlicht. Dort findet man die Aktionen, Angebote und Werbung. Diese kann man natürlich Online unter : https://www.aldi-sued.de